Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzeführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser zu machen.

So können Sie die Qualität des Designbodens erhalten

 

Jörg Schütten, Leiter der Anwendungstechnik von objectflor, gibt Tipps über moderne Oberflächenvergütung und die richtige Pflege von Designboden.

Selbst, wenn man die Reinigungs- und Pflegevorgaben nicht beachtet, geht ein LVT-Designbelag nicht kaputt. Eine Aufbereitung des Bodens ist immer möglich. Das ist einer der vielen großen Vorteile. Aber für eine perfekte Optik kommt es selbstverständlich darauf an, die Vorgaben zur Reinigung und Pflege zu beachten.

  • Die „Jeden-Tag-Pflege“

    Ein Designboden kann einfach abgesaugt oder gekehrt werden. Gelegentlich sollte der Boden feucht gewischt werden. Als Putzmittel empfiehlt sich ein Neutralreiniger, der einfach so dosiert werden muss, wie es auf der Verpackung steht.
  • Oh nein, ein Fleck!

    Für stärkere Verschmutzungen, die sich nicht direkt entfernen lassen, gibt es PU-Reiniger. Das sind Putzmittel, die speziell für den Einsatz auf PUR-Oberflächenschutzausrüstungen geeignet sind. Das ist wichtig, denn alle Bodenbeläge von objectflor sind mit einer solchen, hochwertigen Oberflächenvergütung ausgestattet. Sie sorgt dafür, dass die Böden lange schön bleiben. Auch bei PU- Reinigern gilt es, die Hinweise zur Anwendung und Dosierung zu beachten. Nimmt man zum Beispiel zu viel Putzmittel, kann durch rückfettende Substanzen ein klebriger Film entstehen. Aber wie schon gesagt: Das macht den Boden nicht kaputt und kann abgewaschen werden.
  • Kratzer im Designboden

    Die Oberfläche eines Designbodens ist wirklich unempfindlich. Aber es gibt Dinge, auf die Sie achten sollten. Reiben immer wieder scharfkantige Partikel über den Boden, sind irgendwann Kratzer zu sehen. Bestes Beispiel: defekte Stuhlgleiter. Das hält kein Boden aus! Aber auch hier lassen sich Designbeläge „reparieren“, denn nur die Oberflächenvergütung ist beschädigt. Man kann den Belag von einem Fachunternehmen professionell grundreinigen und gegebenenfalls neu versiegeln lassen. Dann sieht der Designboden wieder aus wie neu! Einfacher ist natürlich, regelmäßig einen Blick auf die Stuhlgleiter zu werfen und sie auszutauschen, wenn nötig.
  • Es gibt keinen „Totalschaden“

    Tiefe Eindruckstellen, Brandflecken und Co. Es können auch bei extrem robusten Vinylboden Unfälle passieren, die einzelne Fliesen oder Planken dauerhaft beschädigen. Dies ist zum Glück kein „Totalschaden“ für den ganzen Bodenbelag, denn die beschädigten Fliesen oder Planken lassen sich einfach austauschen. Mit geringem Aufwand ist von dem Schaden schnell nichts mehr zu sehen. Zur Sicherheit sollten Sie einige Fliesen und Planken für solche Fälle in Reserve halten, denn Designbeläge können 20 Jahre und länger halten.

Das Interview wurde geführt mit Jörg Schütten, Leiter der Anwendungstechnik von objectflor.

 

Falls Sie Fragen haben sollten, wir beraten Sie gerne. Melden Sie sich einfach hier!

Letztes Update: 24.03.18

  • Was Sie über den Licht...

      Der Lichtreflexionsgrad, auch genannt der LRV Wert,  ist die Gesamtmenge des sichtbaren und nutzbaren Lichts, das von einer Oberfläche in alle Richtungen und bei allen Wellenlängen reflektiert wird, wenn es von einer Lichtquelle beleuchtet wird.

    Mehr erfahren
  • EXPONA DESIGN im Einsa...

      Design ist weit mehr als optisches Beiwerk. Kluges Design trägt dazu bei, dass Menschen sich in ihrer Umgebung wohl fühlen. Geschützt. Gerade in der Praxisgestaltung legt EXPONA DESIGN einen wichtigen Grundstein für eine angenehme wie positive Atmosphäre.

    Mehr erfahren
  • EXPONA DESIGN – ...

    Friseursalons stellen ganz außergewöhnliche Anforderungen an Bodenbeläge. Hier punktet der Inneneinrichter Frikos mit den extrem widerstandsfähigen Designbelägen von EXPONA bei seinen Kunden.

    Mehr erfahren